Hilfe zur Selbsthilfe ist unser Motto. Das war auch die Triebfeder, die uns (Uschi + Theo Ehrbar) im Jahr 2009 veranlasste, von der Cooperative in Guatemala handgewobene Artikel abzukaufen und im Gepäck aus unserer Ferienreise in die Schweiz mitzunehmen. In einer Hausmesse mit Freunden und später auf einigen Märkten verkauften wir die schönen handgewobenen Textilien. Mit dem daraus resultierenden Reingewinn und Spenden von Freunden und Bekannten, ist es uns gelungen einen namhaften Betrag zum Bau des neuen Zentrums bei zu steuern. Die Frauen haben mit weiteren Verkäufen und vor allem mit viel Eigenleistung ihren Betrag zum Fortschritt des Projektes beigetragen.

Durch unsere vier Besuche vor Ort in den letzten Jahren ist eine enge Beziehung, ja eine Freundschaft entstanden, die durch den gegenseitigen Respekt und das Vertrauen gestärkt und getragen wird.

https://vereinsanjuancotzal.ch:443/files/gimgs/th-10_sanjuancotzal_16.jpg